Stromzähler vs. SolarEdge Messgerät

Nachdem der Techniker vor zwei Tagen da war, ging ich davon aus, dass nun alles passt. – Dachte ich.

Ich schaute aus Interesse mal wieder die Zählerwerte des Netzzählers und des PV-Zählers an und stellte fest, dass die Leistungswerte wieder total unterschiedlich sind. Diesmal waren viele Verbraucher aktiv, die auf Phase 2 angeschlossen sind.

Dabei sind mir beide Kombinationen unter gekommen:

  • Wechselrichterzähler zeigt mehr Leistung als Netzzähler
  • Netzzähler zeigt mehr Leistung als Wechselrichterzähler

Also muss es wohl irgendwie an den Messeinrichtungen der einzelnen Phasen liegen.

Ich habe mir dann den Zähler nochmal genauer angesehen und auch die Kabel und Adern der Stromsensoren nochmal verfolgt, um sicher zu gehen, dass alle richtig angeschlossen sind.

Und siehe da, das war nicht der Fall! Die Hauptleitungen für die Phasen 2 und 3 sind fast unsichtbar hinter einem Klemmenblock verdreht, weshalb die Stromsensoren falsch angeklemmt wurden.

Ich habe nun die Stromsensoren der Phasen 2 und 3 am WattNode wieder getauscht und auch die Richtung der Phase 3 wieder korrigiert. Nachdem alles wieder angeklemmt ist schaue ich mir so die Werte an und merke:

Endlich stimmts, sogar auf wenige Watt genau!

Netzanschlusspunkt für PV-Anlage

Hallo!

Wir erhielten heute ein Schreiben der Netze BW, in welchem wir aufgefordert werden, diverse Unterlagen zur PV-Anlage und deren Anschlussleistung bzw. auch der geplanten Einspeiseleistung einzureichen (Netzanschlusspunkt für PV-Anlage). Wir baten hierbei die ausführende Elektro-Installationsfirma um Rat und erhielten diesen auch prompt in Form von vorausgefüllten Unterlagen – Daumen hoch!

Eine Sache könnten wir hier noch nennen: Wir hatten uns aus Versehen bei der Bundes-Netz-Agentur nur mit meinem Namen angemeldet. Für die Anmeldung der PV-Anlage aber mit unserer beider Namen – das muss lt. Aussage der Firma NetzeBW identisch sein – also habe ich nochmals die Registrierung bei der BNetzA geändert…

Gruß

Jonathan