Abnahme mit offenen Punkten

Hallo!

Heute stand unsere Endabnahme, wie im Terminplan festgelegt, an. Alles in allem ist das Haus in einem sehr guten Zustand und beziehbar. Unseren Umzug haben wir für den 14.11.2016 geplant, dem stehen keine größeren Aktionen im Haus mehr im Wege.

Ein paar Dinge müssen allerdings noch nachgearbeitet werden:

  • Alle schmalen Rolläden auf der Westseite (Fenstertüren im EG und bodentiefe Fenster im DG) laufen nicht korrekt nach unten
  • Ein paar Macken in den Rahmen einiger Fenster ausgebessert werden
  • Die Gummilippe der Haustüre ist beschädigt
  • Bei den Fliesenarbeiten im Bad müssen ein paar Stellen bzgl. der Kantenausbildung korrigiert werden
  • Netzwerkdosen und Rolladenschalter im DG sind noch nicht gesetzt
  • Für meinen Netzwerkschrank im HWR fehlt noch eine Steckdose für die Stromversorgung
  • Der Heizstab der Wärmepumpe hat einen Defekt, weshalb auch der FI der Baustellenstromversorgung ständig flog
  • Der Eckstein mit unseren Koordinaten wurde bis jetzt noch nicht eingebaut

All diese Punkte müssen nun in einem Nachholtermin (gesammelt) erledigt werden.

Liebe Grüße

Jonathan & Lisa

Netzwerktechnik

Hallo zusammen!

Heute habe ich mich dem Thema Netzwerktechnik in unserem Haus gewidmet. Wir haben bei unserer Elektrobemusterung in jeden Raum (bis auf die Bäder) mindestens 2 Ethernet-Leitungen eingeplant. Zumeist in einer Doppeldose.

Den Netzwerkschrank samt Komponenten (z.B. Switch, Patch-Panel usw.) haben wir bei der Lieferung und Montage durch Viebrockhaus herausgenommen. Die Gründe waren hier zum Einen die Kosten (ca. 40-50% Materialkosten) und zum Anderen die Geräteauswahl (z.B. managed statt unmanaged Switch).

In meiner eigenen Auswahl sind nun die folgenden Komponenten:

Damit sollte ich alle Geräte im Haus abgedeckt haben, worunter die Zimmer, die Heizung und die WLAN-Access-Points in den beiden Stockwerken fallen.

Gruß

Jonathan

Elektrobemusterung

Hallo, da sind wir wieder…

Wir haben gerade die Elektrobemusterung und eine angenehme Fahrt von Kaarst zurück nach Mannheim hinter uns. Anders als beim letzten Mal – ohne Staus 🙂

Prinzipiell war für uns bereits klar, dass wir keine großzügige Sonderausstattung im Bereich Elektro einbauen wollen. Deshalb fiel für uns auch schon ein Bussystem à la KNX aus.

Unser Bauberater und der Innenarchitekt rieten uns, dass wir die Elektrobemusterung dennoch machen sollten, ein paar Ideen und Tipps können nicht schaden – Im Endeffekt haben wir 2 Stunden daran gesessen, unsere Schalter, Steckdosen usw. zu platzieren und planen.

Zusätzlich haben wir noch eine zentrale Rolladensteuerung (der größte Kostenpunkt) sowie eine die Verkabelung aller Wohn- und Arbeitsräume mit CAT7 Ethernet inklusive Netzwerkschrank im Hauswirtschaftsraum in das Angebot aufgenommen. Bis dato planen wir eine TV-Signalversorgung über IP, das haben wir bereits jetzt; auch wenn wir eventuell auf Satellitenempfang umsteigen, möchten wir das über Sat-Over-IP realisieren, dafür haben wir ein Leerrohr vom Spitzboden in den HWR für die zukünftige Installation einer Leitung vom Dach (von der Sat-Schüssel) vorgesehen.

An diesem Angebot können wir nun innerhalb einer 14 Tagesfrist beliebig Änderungen vornehmen.

Liebe Grüße, Jonathan & Lisa