Und los geht’s!

Hallo Ihr Lieben,

kaum sind wir aus unserem Urlaub zurück, geht’s auch schon los. Da wir nicht in direkter Nähe zur Baustelle wohnen und arbeiten, versorgen uns unsere Eltern immer mit den neusten Bildern und Geschehnissen auf der Baustelle.

So auch an diesem Mittwoch: „…wir fuhren zufällig mal vorbei, da war die Firma Schäfer schon kräftig am Baggern…“ erzählten sie uns.

Die Firma Schäfer beauftragten wir in Eigenleistung als Alternative zum Angebot der Firma Viebrockhaus, da diese um einiges günstiger waren. Wir werden die Erdbauarbeiten, eine Zisterne und die Basis der Terrasse durch die Firma Schäfer durchführen lassen.

Hier ein paar Eindrücke vom ersten Tag der Baustelle:

Der Mutterboden wurde abgetragen und wird auf dem Grundstück hinten gelagert, da dieser für das Wiederanfüllen verwendet wird.

Danach wurde die Grundfläche des Hauses erweitert um die Arbeitsfläche von ca. 3 Metern rund um das ganze Haus auf die gewünschte Höhe abgetragen um anschließend die Tragschicht für die Bodenplatte einzubringen (Schotter, Kies usw.). Der restliche Aushub wurde durch die Firma Schäfer abgefahren.

Zum Nachbargrundstück hin rechts müssen wir kurzfristig eine Stützmauer errichten, um die Stabilität zu erhalten. Dies war uns aber aufgrund unserer gewünschten Hauslage relativ früh klar. Die Ausführung dieser Mauer werden wir in den nächsten Wochen überlegen.

Direkt mit dem Erstellen der Grundlage für die Bodenplatte wurde auch der Anbindungsschacht für das Abwasser ins Grundstück eingelassen.

Das war’s für heute.

 

Liebe Grüße
Jonathan & Lisa

Baugrunduntersuchung

Am 31.03.2016 hatten wir unseren Termin für die Baugrunduntersuchung durch die Firma Viebrockhaus.

Die Firma Viebrockhaus hat auf dem Grundstück drei Bohrungen durchgeführt, um die Beschaffenheit sowie die Festigkeit des Bodens zu untersuchen.

Mit Herrn S. von Viebrockhaus haben wir zudem die Erdarbeiten am Grundstück besprochen sowie Möglichkeiten für die Lage des Hauses auf dem Grundstück besprochen.

Zu unserer Zufriedenheit haben wir nach ersten Aussagen von Herrn S. einen normalen, gut zu bebauenden Boden auf unserem Grunstück.

Wir haben auf unserem Grundstück an der Straßenfront ein Gefälle von ca. 150 cm, welche wir nun versuchen, durch die Lage des Hauses optimal auszunutzen. Herr S. gab uns dafür ein paar Tipps bezgüglich der vertikalen Lage des Hauses im Vergleich zur Nachbarbebauung.

Hier ein paar Bilder:

IMG_0267

IMG_0265

IMG_0261