Treppe ausgebessert

Heute war Derstappen im Haus, um die Schadstellen an der Treppe auszubessern. Wir haben im Laufe der Zeit einige Macken aus der Bauzeit sowie sich lösendes Obermaterial entdeckt.

Die 5. Stufe mit der losen bzw. brüchigen Oberfläche muss demnach komplett getauscht werden, alle anderen Stellen wurden mit Spachtelmasse und Klarlack ausgebessert.

Im Nachhinein (ein paar Tage später bei Streiflicht durch schönes Wetter) haben wir dann gesehen, dass die ausgebesserten Stellen im Gegenlicht sehr stark sichtbar rau herausstechen. Nach Rücksprache mit dem Bauleiter werden diese Stellen nochmals beim Termin für den Stufentausch poliert.

Kinderzimmer streichen – Vorbereiten

Da wir im April diesen Jahres Nachwuchs erwarten, machen wir uns jetzt an das erste Kinderzimmer. Wir streichen das Zimmer in der neutralen Farbe blass gelb, da wir das Geschlecht unseres Kindes bis jetzt noch nicht wissen 🙂

Vor dem Streichen kommt natürlich die Vorbereitung:

Abkleben der Fenster, Türen und Elektrik. Da wir an den Wänden umlaufend einen weißen Streifen übrig lassen wollen (hat auch praktische Gründe, siehe unten), kleben wir natürlich auch diesen Streifen ab.

Hier gehen wir so vor, dass wir einen Streifen von ca. 5 cm von der Decke, den Fenster-Laibungen sowie der Tür-Zarge Abstand halten. Eine Wasserwaage mit 5 cm Dicke hat sich da als einfache Messhilfe erwiesen…

Ein Wort zum umlaufenden Streifen:

Wir haben den kompletten Innenraum unseres Hauses zuerst in weiß gestrichen. Alle Decken bleiben bis dato auch weiß. Um eine saubere Kante zwischen Decke und Wand zu schaffen, muss man sehr gut und genau in der Kante selbst abkleben.

Geht man ein paar Zentimeter von der Decke weg und lässt einen weißen Streifen übrig, hat man eine glatte Wand, auf der man sehr angenehm abkleben kann.

Zudem hat man keine Probleme, wenn sich die Wand noch setzt und dadurch Setzrisse in der Ecke entstehen (das dort angebrachte Acryl reißt – und muss erneuert werden). Dies kann unter Umständen mit farbigen Wänden sehr hässlich werden 🙂

Neues Werkzeug für den Spitzboden

Das Verlegen des Rauspunds auf dem Spitzboden ist doch anstrengender als gedacht. Da die Rauspund-Dielen nicht immer 100%-ig gerade sind, ist doch einiges an Kraft notwendig, um sie zu fixieren.

Dafür habe ich nun neues Werkzeug gekauft:

Mit den Keilen werden die Bretter nun aneinander gedrückt – damit hat man einfach mehr Kraft. Keile gibt es in diversen Größen – im Baumarkt allerdings nicht alle in der gleichen Abteilung.

Ich musste in unserem nächstgelegenen Hornbach

  • für die großen Keile (10x5cm) in die Bauabteilung (dort, wo auch Fliesenschneider und Kellen zu finden sind) und
  • für die kleinen (5x1cm) in die Möbelbauabteilung (dort, wo auch Beschläge und Schubladen-Griffe zu finden sind)

Spitzboden – Rauspund verlegen – 1

Nachdem wir nun ordentliches Licht im Spitzboden haben, kann das Verlegen des Rauspunds als Boden mit tatkräftiger Unterstützung meines Bruders richtig losgehen – Danke Dir, David!

Die Pfetten sind – wie jedes größere und längere Holz – nicht immer 100%-ig gerade. Aus diesem Grund habe ich vor Verlegen der ersten Lage eine Richtschnur von einem zum anderen Ende des Spitzbodens entlang der Pfette gespannt. An dieser richten wir dann die erste Lage des Rauspunds aus, um annähernd eine gerade Verlegerichtung zu bekommen.

Da Holz immer arbeitet, behalte ich zu allen äußeren Begrenzungen (Pfette, Giebelwand) immer ca. 1cm Luft.

Die Rauspund-Dielen verlegen wir dann im wilden Verband, um eine größtmögliche Stabilität und möglichst wenig Verschnitt zu bekommen.

Der Rauspund selbst ist auch nicht immer gerade, weshalb man an der einen oder anderen Stelle vor dem Verschrauben doch sehr stark drücken und schieben muss.

Sehr hilfreiches Werkzeug:

  • Kappsäge zum Ablängen der Dielen
  • Mehrere Akkuschrauber an mehreren Stellen 😉
  • Stichsäge, um z.B. Ausschnitte für Balkenschuhe zu sägen
  • Knieschoner

Spitzboden Beleuchtung

Damit wir auf dem Spitzboden auch was sehen, kommt heute die Beleuchtung rein – ein Fenster gibt’s nicht. Ich habe mir von Viebrockhaus bzw. dem Elektriker nur eine geschaltete Leitung in den Spitzboden legen lassen. Den Rest mache ich selbst.

Der Schalter befindet sich in der Empore in der Nähe der Spitzbodentreppe und ist mit einer Kontrollleuchte versehen.

Im Spitzboden selbst kommen dann zwei Leuchtstoffröhren bzw. LED-Röhren und eine Doppel-Steckdose rein – vielleicht brauchen wir die mal z.B. zum Staubsaugen.

Es arbeitet sich doch schon viel leichter mit ordentlichem Licht:

Weiterer Termin für Nacharbeiten erforderlich

Nach dem ersten Termin für Nacharbeiten war relativ schnell ersichtlich, dass es noch einen Termin geben muss. Die folgenden Gewerke müssen nochmal ran:

  • Versiegler
    • nachgearbeitete Fliesenarbeiten versiegeln (vor allem die Dusche im DG ist dringlich)
  • Elektriker
    • Klingel geht nicht (siehe Klingelanlage beim ersten Nacharbeits-Termin)
    • verschiedene Bestellteile (z.B. Rahmen oder Rolladenschalter im DG, glänzende Wippen anstatt matte Wippen)
    • Raumthermostate (teilweise unterschiedlich beschriftet)
    • Beschriftung Sicherungsautomaten
  • Fensterbauer
    • Einstellung der Türen und Fenster erforderlich (hakeln oder machen Geräusche beim Öffnen und Schließen)
    • Austausch zwei weiterer Scheiben aufgrund von tiefen Kratzern

Besonders die Versiegelungsarbeiten sind wichtig – denn sonst können wir nicht duschen. Da in beiden Duschen (EG + DG) Fliesen getauscht wurden, konnten wir uns nur damit helfen, dass wir wasserdichtes Isolierband auf die offenen Fugen klebten, um den Wassereintrag zu verhindern oder zuminringern.

Erster Termin für Nacharbeiten

Heute steht der Termin für die Nacharbeiten an, welche vor der Endabnahme und bis zum Einzug am 14.11. nicht mehr abgeschlossen werden konnten.

Dementsprechend sah auch unsere Zufahrt aus:

Hier ein paar Highlights:

Die Fliesenleger, welche die letzten Ausbesserungsarbeiten bzgl. gerissener Fliesen und der noch zu korrigierenden Kantenausbildung durchführen sollen, waren knappe 12 Stunden am Werk – dafür sieht es jetzt sehr gut aus!

Auch der Elektriker war nochmal da und hat die letzten Installationsarbeiten vorgenommen: Darunter fielen die Netzwerkdosen, die Klingelanlage sowie die Steckdosen für den Netzwerkschrank:

Leider fehlen immer noch ein paar Teile der Elektroinstallation. Zum Beispiel – wie im Bild ersichtlich – so schlichte Teile wie Rahmen. Die Klingelanlage konnte leider nicht komplett in Betrieb genommen werden, da vermutlich die Zentrale nicht funktioniert (defekt ab Werk).

Auch fehlt immer noch die Beschriftung der Sicherungsautomaten im Zählerschrank. Eine Zuordnungs-Liste ist nun zumindest mal da 🙂

Allerdings hat der Elektriker nun die Treppenbeleuchtung montiert:

Der Sanitär-Installateur war auch noch da, um die Deckel der Heizkreisverteiler einzupassen. Ein Deckel muss jedoch ersetzt werden.

Also wird es einen weiteren Nacharbeiten-Termin geben.

 

 

Putzen für den Einzug – Gesprungene Fliesen entdeckt

Langsam geht’s in den Endspurt, wir wollen ja schließlich am 14.11. einziehen!

Deshalb müssen wir auch das Haus etwas auf Vordermann bringen, heißt: Putzen und aufräumen. Auch dabei haben wir wieder super Unterstützung aus der Familie bekommen:

Dabei sind uns bzw. unseren Eltern auch ein paar gesprungene Fliesen in den beiden Duschen aufgefallen. Die Sprünge hatten wir vorher nicht gesehen, da die Wandfliesen einfach nicht geputzt waren und der Fugenstaub solche Details verwischte.

Wir berichteten unserem Bauleiter über diese gesprungenen Fliesen – er sicherte uns eine sofortige Behebung mit dem nächsten Nacharbeiten-Termin zu. Top!

Spachtler sind noch am Werk

Hallo zusammen!

Einen Tag nach der Abnahme sind die Spachtler noch kräftig am werkeln, um die Innenwände (hauptsächlich im Schlafzimmer und im Treppenhaus) auf die gewünschte Oberflächenqualität zu bringen.

Im Schlafzimmer hatten wir noch zwei Wände aus Lärmschutzgründen aufgedoppelt (um das Treppenhaus und ein Kinderzimmer etwas zu entkoppeln).

Im Treppenhaus haben wir ja – wie schon geschrieben – noch eine Stufenbeleuchtung eingebracht. Diese kam leider sehr spät rein, deshalb waren nochmal Spachtelarbeiten notwendig.

Liebe Grüße

Jonathan